Die sanften Künste

Qigong, Xingyi, Bagua und Taiji

Taiji – Lang – und Kurzform

noch keine Kommetare

Hier möchte ich Ihnen die Taiji-Form vorstellen, die ich gelernt habe. Sie ist den 99 Positionen von Chen Pan Ling (Ch’en P’an-ling) sehr sehr ähnlich, im Grunde genommen ist sie die japanische Variante der 99 Positionen von Chen Pan Ling. Das einigermaßen geübte Auge erkennt sehr schnell die enge Verwandtschaft.

Weil ich für mein erstes Buch Bilder brauchte, hatte mich ein Freund seinerzeit gefilmt. Anschließend legte ich die Kassette in den Videorekorder und fotografierte mit meiner Spiegelreflexkamera dann wie der Teufel die Form vom Fernseher ab. Das Ergebnis waren mehr als 600 Fotos, von denen ich 441 auf Papier nachgezeichnete.
Alle anderen Bilder für das Buch waren nach dieser Übung ein Klacks.
Weil die Aufnahme etwa 30 Jahre alt ist, hoffe ich, dass Sie ein wenig Nachsicht zeigen, wie ich damals Taiji getanzt habe.

Der erste Teil symbolisiert die Erde.
Der Schwerpunkt liegt hier auf grundsätzlichen und bodenständigen Stellungen sowie sehr einfachen Bewegungen. Dadurch soll die feste Verwurzelung des Menschen mit der Erde deutlich werden.

Der zweite Teil repräsentiert den Aspekt des Himmels.
Er ist sehr viel länger als der erste Teil. Neben der Vertiefung der bereits erfahrenen Grundprinzipien kommen jetzt einige neue Bewegungsvarianten hinzu. Insbesondere die verschiedenen Fußtritte, sehr viele Richtungsänderungen und viele komplexe Bewegungsbilder brauchen viel Raum.

Der dritte Teil steht für den Menschen
und bildet den krönenden Abschluss der Form. Sequenzen aus den beiden ersten Abschnitten werden zum Teil wiederholt und miteinander verknüpft, aber auch wieder sehr viele neue Bewegungsmuster gehören dazu. Dieser Teil, mit dem sich der Mensch um eine harmonische Stellung zwischen Himmel und Erde bemüht, verlangt großes körperliches Geschick und ein stabiles Gleichgewicht.

Ich weiß, dass das hier von der Kurzform kein besonders schönes Video ist, aber zumindest erst einmal besser als gar nichts. Ich habe es selbst während des Joggens im Park aufgenommen, also nichts da mit Taiji-Anzug und so. Außerdem bin ich auch viel zu klein, weil die Kamera zu weit weg steht. Ich bin aber insoweit beruhigt, dass man überhaupt etwas erkennen kann!
An dieser Stelle unter den Bäumen mache ich übrigens immer die Kurzform, weil es ein wunderschöner und ruhiger Platz ist.
Sobald ich ein besseres Video habe, stelle ich es ein, versprochen!

Written by Ingo

Juli 1st, 2011 at 1:38 pm

Posted in

Schreibe hier einen Kommentar